A World ready to learn

Prioritizing quality early childhood education

| UNICEF | 2019

A World ready to learn

Die erste umfassende Bestandaufnahme von UNICEF zu vorschulischer Bildung stellt weltweit unzureichende Investitionen in diesem Bereich fest, insbesondere in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Weltweit haben laut UNICEF mehr als 175 Millionen Kinder – rund die Hälfte der Mädchen und Jungen im Alter zwischen drei und sechs Jahren – keinen Zugang zu vorschulischer Bildung. In den ärmsten Ländern der Erde erhält sogar nur jedes fünfte Kind eine solche Förderung.

Der Bericht unter dem Titel „A World ready to learn“ zeigt, dass Kinder, die mindestens ein Jahr lang vorschulische Bildungsangebote wahrnehmen, eher die Schlüsselkompetenzen entwickeln, die sie für ihren Erfolg in der Schule benötigen. Sie müssen zum Beispiel seltener Klassen wiederholen oder die Schule abbrechen – und können im Erwachsenenalter eher einen Beitrag zu friedlichen und stabilen Gesellschaften leisten.

Früh geförderte Kinder haben auch eine doppelt so hohe Chance, schneller Lese- und Rechenkompetenzen zu entwickeln, als Kinder die von solchen Angeboten ausgeschlossen sind. In Ländern, in denen mehr Kinder vorschulische Bildungsmöglichkeiten wahrnehmen, schließen deutlich mehr Jungen und Mädchen die Grundschule ab und erwerben Mindestkenntnisse sowohl im Lesen als auch im Rechnen.

 

 

Sprache
English
Seitenzahl
164
Dateigröße
8,09 MB
Copyright
UNICEF

Neueste Publikationen

A World ready to learn

A World ready to learn

Prioritizing quality early childhood education
UNICEF | 
Fridays for Future Eine neue Protestgeneration?

Fridays for Future Eine neue Protestgeneration?

Ergebnisse einer Befragung von Demonstrierenden am 15. März 2019 in Berlin und Bremen
ipb - gefördert von: der Stiftung 100% erneuerbar, Heinrich-Böll-Stiftung, Otto Brenner Stiftung | 
Kompass 2019

Kompass 2019

Zur Wirklichkeit der deutschen Entwicklungspolitik
terre des hommes, Deutsche Welthungerhilfe |