Mangelernährung beenden: Jedes Kind zählt

Marie Rumsby und Katherine Richards | Save the Children | 2016

Mangelernährung beenden: Jedes Kind zählt

Jedes Jahr sterben 3,1 Millionen Kinder an den Folgen von Mangelernährung – das sind 3,1 Millionen zu viel. Save the Children veröffentlicht heute den Bericht „Mangelernährung beenden: Jedes Kind zählt“, in dem strukturelle, politische und gesellschaftliche Ursachen für Mangelernährung analysiert werden – und zeigt klare Handlungsstrategien auf, diese Ursachen zu bekämpfen.

Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern – bis 2030. So lautet das zweite der siebzehn nachhaltigen Entwicklungsziele, die im vergangenen Jahr von den Vereinten Nationen verabschiedet wurden. Doch der weltweite Kampf gegen Mangelernährung geht nur schleppend voran.

Save the Children warnt, dass dringend Maßnahmen ergriffen werden müssen, um schneller Fortschritte zu erzielen. Insbesondere müssen dabei die Kinder berücksichtigt werden, die aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Herkunft, ihrer Religion oder anderer Merkmale ausgeschlossen werden – denn derzeit werden ganze Bevölkerungsgruppen systematisch von jedem Fortschritt ausgegrenzt.

Save the Children appelliert an alle Akteure weltweit:

  • Die Ausgrenzung durch angemessene Gesetze, Strategien und Investitionen zu überwinden.
  • Den Generationenkreislauf bei Mangelernährung unter besonderer Berücksichtigung von Müttern und heranwachsenden Mädchen zu durchbrechen.
  • Sich mit den Hauptursachen für Mangelernährung auseinanderzusetzen.
  • Eine Strategie zu erarbeiten, bei der „niemand zurückgelassen“ wird.

Sprache
Deutsch
Seitenzahl
17
Dateigröße
1,07 MB
Copyright
Save the Children

Neueste Publikationen

A World ready to learn

A World ready to learn

Prioritizing quality early childhood education
UNICEF | 
Fridays for Future Eine neue Protestgeneration?

Fridays for Future Eine neue Protestgeneration?

Ergebnisse einer Befragung von Demonstrierenden am 15. März 2019 in Berlin und Bremen
ipb - gefördert von: der Stiftung 100% erneuerbar, Heinrich-Böll-Stiftung, Otto Brenner Stiftung | 
Kompass 2019

Kompass 2019

Zur Wirklichkeit der deutschen Entwicklungspolitik
terre des hommes, Deutsche Welthungerhilfe |