Aktuelles

20.03.2019

Eckwertebeschluss der Bundesregierung für den Haushalt 2020

Plan International, Save the Children und World Vision zum Thema

Mit der Agenda 2030 hat sich Deutschland dazu verpflichtet, niemanden zurückzulassen. Das gilt vor allem für Mädchen und Frauen, die besonders benachteiligt sind. © Plan International

Mit dem heute vorgestellten Eckwertebeschluss für den Haushalt 2020 verabschiedet sich die Bundesregierung von ihrem Versprechen, 0,7 Prozent der Wirtschaftsleistung für Entwicklungszusammenarbeit zur Verfügung zu stellen. Im Koalitionsvertrag haben sich die Regierungsparteien explizit dazu verpflichtet, die Quote für Entwicklungsgelder nicht weiter zu senken. Die Finanzplanung bis zum Jahr 2023 sieht jedoch vor, dass die Mittel in den kommenden Jahren sogar gekürzt werden.

 

Plan International

Haushalt 2020: „Bundesregierung darf niemanden zurücklassen!“

Statement der Kinderhilfsorganisation Plan International zum Eckwertebeschluss für den Haushalt.

Mehr

 

Save the Children

Entwicklungszusammenarbeit braucht nachhaltige Finanzierung

Für die Entwicklungszusammenarbeit hat die aktuell geplante Stagnation der Gelder unmittelbare Folgen.

Mehr

 

World Vision

Eckwertebeschluss - NGOs warnen: “Stillstand ist Rückschritt”

Mit Absinken der ODA-Quote entfernt die GroKo sich von eigenen entwicklungspolitischen Zielen.

Mehr

 

 

Zurück zur Liste