Aktuelles

22.03.2019

Weltweiter Protest gegen Klimawandel

So beteiligten sich am vergangenen Freitag mehr als zwei Millionen Kinder und Jugendliche an 1.500 Orten in 123 Ländern in Lateinamerika, Afrika und Asien am Aktionstag »Fridays for Future«.

Aktion von Schülerinnen und Schülern in Nepal © terre des hommes

In den letzten Wochen haben sich viele Schülerinnen und Schüler den Aktionen zum »Fridays for Future« angeschlossen. Am vergangenen Freitag beteiligten sich in Europa tausende von Kinder und Jugendlichen am internationalen Aktionstag, mit dem für eine radikale Wende in der Energie- und Klimapolitik demonstriert wurde.

Mittlerweile hat die Bewegung auch in anderen Regionen der Welt Unterstützer gefunden. So beteiligten sich am vergangenen Freitag mehr als zwei Millionen Kinder und Jugendliche an 1.500 Orten in 123 Ländern in Lateinamerika, Afrika und Asien am Aktionstag »Fridays for Future«. Die Kette von Protestaktionen reichte von Kolumbien bis Chile, Kenia bis Südafrika und von Indien bis nach Nepal. Hunderte von Jungen und Mädchen aus dem von terre des hommes unterstützen Jugendnetzwerk und aus Projekten zur Förderung ökologischer Kinderrechte nahmen ebenfalls am globalen Klimastreik teil. So beteiligten sich beispielsweise in Peru mehr als 600 Kinder aus dem terre des hommes Netzwerk an Aktionen, in Boliviens Hauptstadt La Paz 200 und in Santiago (Chile) etwa 250 Kinder und Jugendliche am weltweiten Aktionstag. (...)

Mehr

Zurück zur Liste